Unser Wahlprogramm

Kommunalwahlprogramm 2014 Kommunalwahlprogramm 2014_Seite_01Am 25. Mai 2014 ist Wahltag in Dessau-Roßlau. Sie entscheiden mit Ihrer Stimme, was sich in unserer Stadt bewegen wird. Wir – BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Dessau- Roßlau – wollen Ihre Gestaltungsmöglichkeiten erweitern und gemeinsam mit Ihnen für eine lebenswerte Region wirken. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Zu den Kommunalwahlen 2004 und 2007 haben wir den Dessau-Roßlauer Bürgerinnen und Bürgern dargelegt, wie wir uns die zukünftige Stadt vorstellen. Das werden wir nun fortführen. Denn wer Politik macht, sollte auch eine Vision haben. Ideen und Vorschläge leben davon. Auch das Urteil, ob ein Vorhaben gut oder schlecht ist, braucht einen Maßstab. (mehr …)

Grüne wollen die Stadt verändern

Kandidatenliste für Kommunalwahl in Dessau-Roßlau

DESSAU-ROSSLAU/Mitteldeutsche Zeitung/18.03.2014/Link zum Artikel

Im Februar haben Bündnis 90/Die Grünen ihr Wahlprogramm „Eine Stadt für alle“ beschlossen und es zuvor auch mit Beteiligung von Nicht-Mitgliedern in Workshops erarbeitet. „Jetzt“, sagt Guido Fackiner, „haben wir den zweiten Schritt gemacht.“ Bündnis 90/Die Grünen haben ihre Kandidatenliste aufgestellt, mit der sie zur Kommunalwahl am 25. Mai antreten wollen. „Wir wollen die Stadt verändern“, sagt Fackiner, der im Wahlbereich I auf Listenplatz 1 steht. Es müsse einen Neuanfang in Dessau-Roßlau, dem dritten Oberzentrum in Sachsen-Anhalt, geben. (mehr …)

Eine Stadt für Alle – Kommunalwahl 2014

TeamBündnis Grüne stellen Kommunalwahllisten und Kommunalwahlprogramm vor!

„Eine Stadt für alle“ lautet das Motto des Wahlprogramms für die Kommunalwahl 2014. „Wir haben unser Wahlprogramm in verschiedenen Workshops und Formaten gemeinsam mit den Mitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern erarbeitet. Insbesondere für unsere Kandidatinnen war das eine gute Möglichkeit frühzeitig die Ausrichtung unserer zukünftigen kommunalpolitischen Arbeit im Stadtrat zu gestalten. Eine so gute und ausgewogene und junge Liste hatten wir noch nie““, erklären Ines Oehme und Christoph Kaßner, KreissprecherIn von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN (mehr …)

Hand in Hand in Dessau

Mitteldeutsche Zeitung/05.03.2014/Link zum Artikel

Protests gegen Rechts

VON ANNETTE GENS
Am 8. März heißt es erneut „Bunt statt Braun“. Die Dessau-Roßlauer sind aufgerufen, die Innenstadt vor dem braunen Ungeist zu schützen und dafür auf die Straße zu gehen. Die Mitteldeutschen Zeitung zeigt, wo man sich in diese Kette einreihen und ein Zeichen setzen kann. (mehr …)

Kreativität im Blut

Interview im Leo-Anhaltmagazin 02/14
Bildungsportraits aus der Bildungslandschaft Dessau-Rosslau 

Eigentlich war Bastian Georges Weg vorgezeichnet. Als Spross einer Dessauer Konditorenfamilie wollte er der Familientradition folgen und indie Fußstapfen von Opa und Vater treten. 1997 kam jedoch das Aus für die „Konditorei George“. Heute ist er Büroleiter von „Bündnis 90/Die Grünen“ in Dessau-Roßlau. Zwei Berufsbilder, die scheinbar sehr weit voneinander entfernt sind – und doch einiges gemeinsam haben, wie der 31-Jährige findet.

Wenn es einen roten Faden gibt, der sich durch Bastian Georges Leben zieht, dann ist es die Begeisterung für kreatives Arbeiten. Ob er in der Backstube Vater oder Opa über die Schulter schaute oder sich später für eine Ausbildung zum Mediengestalter entschied: Kreativität liegt dem Dessauer im Blut.

Schon als Kind unterstützte er gemeinsam mit einem Klassenkameraden die Museumspädagogin im Bauhaus. Als Mitglied im Zauberzirkel begleitete und unterstützte er den Dessauer Ballon- und Zauberkünstler Uwe Hofmann. Auch das formte seine Persönlichkeit: „Ich habe gelernt, dass man Hemmschwellen überwinden kann, mit anderen Menschen und vor anderen Menschen etwas zu machen“. Selbst eine eher negative Erfahrung der Schulzeit sieht George heute positiv.

In der 8. Klasse schlug die Pubertät zu: Schule wurde unwichtig, Bastian legte die berühmte „Ehrenrunde“ ein. „Auch das hat meine Sozialkompetenz geprägt. Ich kam in einen neuen Klassenverband, mit dem ich bis heute befreundet bin.“ Nach dem Abi und Zivildienst im „Nordklub“ absolvierte er seine Ausbildung in Zerbst und anschließend ein Studium zum Medienfachwirt. Parallel leitete er den Wahlkampf der heutigen Landtagsabgeordneten Conny Lüddemann. Der 31-Jährige, der in seiner Jugend Politik „stinklangweilig“ fand, entdeckte eine neue Leidenschaft. Der Schritt zum Büroleiter war nach erfolgreicher Kampagne naheliegend. Für den Moment ist Bastian George angekommen, kann sich aber auch vorstellen, in einigen Jahren völlig neue Wege zu gehen.

Jungen Menschen rät er dazu, ab und zu über den eigenen Schatten zu springen: „Egal was Du tust, das erste Mal ist immer schwer. Da wirst Du zittern und aufgeregt sein – und nachher ist es dann fast schon lapidar und geht von allein.“

Wittenberger Regional Büro von Steffi Lemke eröffnet

Regionalbüro in Wittenberg aufgebaut – Dessau-Roßlauer Grüne gratulieren

Bastian im Büro WittenbergNach intensiver Suche wurde ein Standort für das Regionalbüro in der Lutherstadt Wittenberg gefunden.“Ich freue mich sehr, dass ich die wunderschöne Lutherstadt als Standort für mein Regionalbüro gewählt habe. Ich bin mir sicher wir werden hier in den nächsten vier Jahren viel bewegen und sehr viel Spaß haben.” (mehr …)

Wir suchen keine Eintagsfliegen

Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE bekommt zusammen mit anderen Preisträgern die Auszeichnung „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2011“ überreicht

Stellvertretend für das gesamte Netzwerk GELEBTE DEMOKRATIE nehmen Daniel Kutsche, Bastian George und Steffen Andersch (v.r.n.l.) die Urkunde entgegen. Jens Ackermann (r.) hielt die Laudatio.

Am 01. November 2012 ist der altehrwürdige Ratssaal zu Wittenberg gut gefüllt, sind doch immerhin fast 60 Gäste in die Lutherstadt gekommen, um der Würdigung von Demokratieprojekten aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg beizuwohnen. Die Initiativen von Lübbenau bis Potsdam, von Ilsenburg bis Wolmirstedt, hatten alle Beiträge im Rahmen des Wettbewerbes „Aktiv für Demokratie und Toleranz 2011“  eingereicht und am Ende die kompetente Fachjury überzeugt. Die Vereine, Schulklassen und Bürgerbündnisse dürfen sich jetzt nicht nur über attraktive Preise freuen, sondern vor allem über ein gerütteltes Maß an mehr Aufmerksamkeit für ihre nachahmenswerten Konzepte. (mehr …)

Projekt wird jetzt mit Leben erfüllt

Jugendhilfeplanung

Mitteldeutsche Zeitung/30.01.2013/Link zum Artikel
VON SYLKE KAUFHOLD
Der Weg bis zur Beschlussfassung der Jugendhilfeplanung war lang, steinig und begleitet von vielen kontroversen Diskussionen. Am 7. November vorigen Jahres stimmte der Stadtrat schließlich der Beschlussvorlage des Jugendamtes zu. Mit einigen Änderungen.

DESSAU/MZ.  (mehr …)

Tanzt «Holiday» bald im alten Puppentheater?

Mitteldeutsche Zeitung/02.11.2012/ Link zum Artikel

 

Im Logenhaus ist die Tanzgruppe «Holiday» willkommen. Offen ist aber noch, wie das finanziert werden könnte. (FOTO: SEBASTIAN) 

 

Tanzt „Holiday“ bald im ehemaligen Puppentheater? Den Saal im Haus der Freimaurerloge in der Ferdinand-von-Schill-Straße ins Gespräch gebracht hat Bastian George von Bündnis 90 / Die Grünen im Jugendhilfeausschuss im Oktober. (mehr …)