Kandidat zur Kommunalwahl 2019 in Dessau-Roßlau

Die Wohlfahrtverbände Dessau-Roßlau schickten an die Kandidat*innen sogenannte Wahlprüfsteine zum Thema Schulsozialarbeit. Hier meine Antworten:

Welche Ziele verfolgt Ihre Partei in der Jugend-und Bildungspolitik und findetSchulsozialarbeit dabei Berücksichtigung?

Wir GRÜNE wollen die Energie, Kreativität und Offenheit junger Menschen gestaltend wirken lassen. Engagiertes und partizipatives Handeln junger Menschen liegt uns dabei besonders am Herzen. Wir GRÜNE unterstützen ausdrücklich die Bestrebung, eine eigenständige Jugendpolitik zu etablieren. Wir setzen uns ein für den Aufbau eines Kinder- und Jugendparlaments und die Schaffung eines/einer hauptamtlichen Kinder- und Jugendbeauftragten. Wir wollen mehr Raum für Kinder. Wir brauchen mehr Mittel zur Umsetzung der Spielplatzkonzeption, einen Kinderstadtplan, sowie die Verstetigung des vorhandenen Budgets im Bereich Soziales und Jugend. Eine gelingende Jugend- und Bildungspolitik sehen wir als wirtschaftlichen Standortfaktor. 

Die Initiative unserer Landtagsfraktion, ein jugendpolitisches Programm für Sachsen-Anhalt zu entwickeln und junge Menschen direkt einzubeziehen wird begrüßt.

Schulsozialarbeit steht im Fokus politischen Wirkens von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Schulsozialarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Bildungslandschaft in Dessau-Roßlau und wirkt an 25 Schulstandorten. Darauf sind wir stolz und wollen es erhalten. 

Welchen Beitrag wird Ihre Partei für die vollumfängliche und langfristige Sicherung von Schulsozialarbeit in Dessau-Roßlau leisten?

Jede Schule braucht Schulsozialarbeit – so auch die einhellige Erkenntnis und Forderung des Jugendhilfeausschusses Dessau-Roßlau, der auf Initiative unserer Stadtratsfraktion Liberales Bürgerforum/Die Grünen ein Positionspapier erarbeitete und in den Stadtrat eingebracht hat. Darin wird eine dauerhafte Finanzierung der Schulsozialarbeit durch das Land gefordert. Mit dieser Forderung stehen wir im engen Austausch mit unserer Landtagsfraktion, die in einem ersten Schritt die Finanzierung der Schulsozialarbeit mit Landesgeld bis 2021 sicherte und dafür 31 und 34 Mio. für die Jahre 2020/2021 vorsorglich im Haushalt eingeplant hat. Ein Antrag der Koalitionsfraktionen soll Schulsozialarbeit durch ein Landesprogramm verstetigen. Hierfür soll im II. Quartal dieses Jahres ein Zeitplan vorgestellt werden. 

Auf kommunaler Ebene setzen wir uns für die finanzielle Absicherung der Stellen die in kommunaler Hand sind ein.

Hat Ihre Partei die Absicht und wenn ja, wie, das Bündnis „Schulsozialarbeit dauerhaft verankern!“ zu unterstützen, um eine Entscheidung der Landesebene zugunsten nachhaltiger Verankerung von Schulsozialarbeit zu forcieren?

Wir GRÜNE werden den Druck auf die Forderung erhöhen, um den Erhalt der Schulsozialarbeit nicht nur in Dessau-Roßlau langfristig zu sichern. Wir unterstützen aktiv das Aktionsbündnis der LIGA. Hierfür haben wir über 100 Unterschriften aus dem Raum Dessau-Roßlau gesammelt und nach Magdeburg geschickt. Des Weiteren stehen wir im engen Kontakt mit Akteuren vor Ort und werben weiter für eine breite Unterstützung der Forderung. 

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.